2014Atlanta770x447

GELD.GR and Forgotten Flags are shown at Georgia State University’s 2CI New Media Research Cluster – two Korsakow films by Berlin-based artist Florian Thalhofer at the 2014 Atlanta Film Festival’s SOUND + IMAGE event.

Thursday, April 3, 2014
at the Goat Farm Fine Arts Center


{ Florian | 15.04.14 }





geld-gr-athen

Sigrid Skarpelis-Sperk, Nikos Marantidis and the audience will discuss excerpts of the Korsakow-Film “GELD.GR – Money and the Greeks”.

In cooperation with TV100 and the Filmfestival Thessaloniki

Participatory Live Talk-Show
Wednesday, 27th, March 2013, 20.00 hrs
Kino Olympion
Aristotelous Platz 10, 54623 Thessaloniki
German + Greek

More info { Greek | German }


{ Florian | 26.03.13 }





We are very happy to hear that GELD.GR and Planet Galata are both selected for the 30th International Environmental Film Festival (FIFE) in France. January 16th to March 12th 2013.


{ Florian | 09.01.13 }





Help making this film!

THE MONEY AND THE GREEK

An appraisal by Florian Thalhofer – Co-production of the Goethe-Institute Athens with the Korsakow-Institute

End of 2011 and beginning of 2012 the media artist and documentary filmmaker Florian Thalhofer travelled Greece together with his friend Elissavet Aggou. They conducted numerous interviews and collected data for a new multiple Korsakow-project that Thalhofer is realizing in a co-production with the Goethe-Institute Athens.

Right now, the video-material is endued with rough cuts and subtitles. And it is already published online! You have the opportunity to rate and comment it – and to win a trip to Athens! Your comments are essential! You decide on what material we will continue to work.

Decide, which clips will make it into the Korsakow-film and which clips will be presented in the live shows. In your opinion: whose voice is notably important? Which statements impress, which points of view do you miss in the regular media? Rate, leave a comment – Your selection will influence the further discussion!

HOW IT WORKS

  1. Register here!
  2. You’ll be provided access to the clips which you can rate. Additionally, you will have the opportunity to leave comments.

WHAT IS MY OUTCOME

  1. Win a trip to either join the opening in Athens or come to Berlin and visit the artist! Among all the Korsakow-reviewers (who submit more than 15 rankings) we will raffle off a trip to join the premiere in Athens. We cover your flight and hotel expenses for 2 nights.
  2. If you rate more than 15 clips, you will be mentioned in the films credits.

Find more information on the website of the project!

So far, the website is in German and Greek only, but we are working on an English version as well! Some of the interviews are in English already..


{ Stephanie Riecker | 05.06.12 }





May 28th, 2011 at the Hellenic Film-Academy:

18:30 – 19:30 κεντρική ομιλία: FLORIAN TΗALHΕOFER « o Korsakow με έβαλε να το κάνω»

18:30  FLORIAN THALHEOFER media-artist και σκηνοθέτης ντοκιμαντέρ. Είναι ο εφευρέτης του Korsakow, ενός προγράμματος και μίας αρχής για τη δημιουργία μη-γραμμικών και διαδραστικών αφηγήσεων βάσει κανόνων. Ζει και εργάζεται στο Βερολίνο. Πρόσφατα συ-σκηνοθέτησε με την Berke Baş το “Planet Galata”, παραγωγή ARTE 2010, μία ταινία ντοκιμαντέρ για την τηλεόραση και παράλληλα μία μη-γραμμική ταινία Korsakow που διατίθεται στο διαδίκτυο. Το έργο του έχει διακριθεί με το βραβείο Literatur Digital, το Red Dot Design Award, και το Werkleitz Award κ.α.

Η ομιλία του Florian Thalhofer αφορά τις ιδέες και τη φιλοσοφία πίσω από το Korsakow, αντλώντας παραδείγματα από την προσωπική του δουλειά. Ο Thalhofer θα δώσει μία Korsakow-Ομιλία στην οποία το κοινό επιλέγει τι θέλει να ακούσει. Βασισμένη σε μία προετοιμασμένη ομιλία 4 ωρών, το κοινό έχει τη δυνατότητα να επιλέξει μέχρι 40 λεπτά.

More info here.


{ Florian | 26.05.11 }





Crossmedia Projekt von Florian Thalhofer und Berke Bas
Eine Koproduktion von Kloos & Co. Medien mit ZDF/ARTE und arte.tv mit Unterstützung von Medienboard Berlin-Brandenburg.

Im Rahmen der Reihe “Die Zukunft des Dokumentarfilms” freuen wir uns, zum ersten Mal den linearen Film und die Web-Documentary in einer gemeinsamen vom Regisseur präsentierten unterhaltsamen Show zu zeigen. Sie werden Gelegenheit haben, den Reiz beider Erzählformen, deren Unterschiede und die Herausforderungen und Chancen der linearen und non-linearen Erzählweise im direkten Vergleich zu erleben. Und anschließend mit einigen der Macher des Projekts zu diskutieren.

Katalogtext:
Die Crossmedia Veranstaltung ist eine einzigartige Gelegenheit, die neue Form des intermedialen und web-basierten dokumentarischen Arbeitens kennenzulernen. Die Crossmedia-Doc-Show PLANET GALATA von Florian Thalhofer, zeigt zuerst den linearen Dokumentarfilm, um dann im Anschluss die Zuschauer im Kino in die Präsentation des interaktiven Projekts einzubinden. Mit Laserpointern können aus dem Publikum die interaktiven Elemente angesteuert werden. Auf diese Weise werden der Film und das Web-Projekt in ihren Möglichkeiten Inhalte zu transportieren direkt miteinander verglichen.
Das folgende Podiumsgespräch wird von Roderich Fabian (Bayern 2-Zündfunk) moderiert. Autor Florian Thalhofer, Produzent Stefan Kloos und Redakteurin Kathrin Brinkmann veranschaulichen die Entwicklung von Crossmedia-Projekten und diskutieren die Perspektiven solcher intermedialer Dokumentationen. Themenwahl, Umsetzungsmöglichkeiten crossmedialer Zusammenarbeit und Finanzierungsstrategien werden besprochen und Fragen des Publikums beantwortet.

SAMSTAG, 7. Mai 10h – 13h.
Filmmuseum.
Tickets im Vorverkauf erhältlich www.dokfest-muenchen.de


{ Florian | 05.05.11 }





2011_istanbul

Berlinale is over. (I did not go there.) I was one of three nominated for best documentary at the German Web Video Award in Essen (see blog-entry below (if you speak German)). The honorary jury award went to mopeten.de for a 17minute video about a trip of 8 guys on motorbikes („the idea was convincing: 1000 miles in 24 hours“) the audience-award to the short film „Freddy“ about a friendly and funny guy that masters life in a wheelchair (cool description of how the film was shot, which camera and software used on director’s Roman Michel’s blog). Only 7sons did not win a price. Therefore I was picked up at the airport in Istanbul in a black limousine and I had the pleasure to get squeezed into the car with the winners of Berlinale First Feature Award. „On the Ice“ – director Andrew MacLean showed me a photo of him and Wim Wenders on his mobile phone. That was cool! They were driven to their hotel from where I had to walk to my friend’s house: I have the pleasure to stay with Berke Bas – my co-director of Planet Galata. And, as winning producer of „On the Ice“ Cara Marcous said: „There is nothing better than staying at a home.“ – Right!

Planet Galata will be screened in Istanbul:

Wednesday, February, 23rd, 15:00 – 17:30 hrs

http://ifistanbul.com/blog/?tag=planet-galata


{ Florian | 22.02.11 }





2010solardach

Der ungezügelte und vermeintlich freie Umgang mit Energie hat zu Klimawandel und Knappheit fossiler Ressourcen geführt. Während die Wirtschaftskrise wie ein Unwetter über die Märkte hereingebrochen ist,  spüren wir die Energiekrise schon seit vielen Jahren. Die Zukunft scheint bei den erneuerbaren Energien zu liegen: Wasser, Sonne und Wind. – Da Wirtschaft und Energieverbrauch untrennbar miteinander verbunden sind, ist die Rede vom Green New Deal als Sammelbegriff für den Weg aus der Krise in aller Munde. Soll unsere zukünftige  Freiheit in weiterem Wachstum bestehen oder doch eher in einer bescheidenen Schrumpfungsökonomie? Ist die Energie- und Klima-Diskussion eine Diskussion über unseren Lebensstil und globale Gerechtigkeit oder bloß eine Frage umweltfreundlicherer Technik? Liegt die Lösung bei so ambitionierten Projekten wie Desertec, die uns Sonnenenergie aus der Wüste versprechen, oder eher in der Reduktion des Verbrauchs und der lokalen Energiegewinnung?

Mit Max Schön, Unternehmer, Präsident der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME, Aufsichtsrat bei Desertec und Unternehmer und Tadzio Müller, Umweltaktivist und Politologe

26.2.2010 | Münchner Kammerspiele, Neues Haus | 20 Uhr


{ Florian | 21.02.10 }





totenkopf

Heinz Emigholz interpretiert Zeichnungen aus seiner Serie DIE BASIS DES MAKE-UP und zeigt dazu seinen neuen Kurzfilm ZWEI PROJEKTE VON FRIEDRICH KIESLER. Das ganze findet in Form einer Korsakow-Show statt, technisch unterstützt durch das Korsakow-Institut.

26. August 2009 | 20 Uhr | Kino Arsenal | Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin


{ Florian | 25.08.09 }





Mit Dr. Sandro Gaycken (Chaos Computer Club) und Dr.-Ing. Bertram Nickolay (Fraunhofer-Institut für Sicherheitstechnologie).

Mehr…


{ Florian | 24.07.09 }





Das weltweit allererste mit Korsakow produzierte Radio-Feature entsteht in Köln:

spezial: Das radiolounge Publikum produziert ein Feature:

Puzzle im Kopf oder die Rätsel unserer Wahrnehmung

Steve Woods: Puzzlevon Almut Schnerring und Sascha Verlan

Der heutige radiolounge-Abend ist etwas ganz Besonderes: Die Zuhörerinnen und Zuhörer bestimmen interaktiv während des Zuhörens die endgültige Sendefassung des Features, das in der Woche darauf im Deutschlandradio Kultur seine Ursendung hat.

Almut Schnerring und Sascha Verlan haben nämich die Versatzstücke ihres Features so vorbereitet, dass das anwesende Publikum beim Zuhören sich (stumm) darüber abstimmen kann, was es als Nächstes zu hören bekommt – ganz passend zum Motiv des Features – dem nichtlinear ablaufenden Zusammenlegen eines Puzzles.

Die in der radiolounge entstehende Sendefassung wird im Deutschlandradio Kultur am Mittwoch 17. Juni, 0.05 Uhr ausgestrahlt.

Die radiolounge in der Kölner Filmpalette am Dienstag, 9. Juni 2009, 21 Uhr.


{ Florian | 09.06.09 }





Bereits zum dritten Mal war ein Expeditionsteam entlang des ehemaligen Mauerstreifens unterwegs. Die 155 km lange Reise führte quer durch Berlin und an dessen Ränder. Unterwegs traf das Team auf Menschen, die im ehemaligen Grenzgebiet leben oder sich dort aufhalten und befragte sie nach ihrer Erinnerung. Die Interviews wurden mit der Kamera festgehalten und nach der Expedition gesichtet. Außerdem entstanden Tour-Tagebücher mit persönlichen Notizen und Beobachtungen.

Die Präsentation der MAUEREXPEDITION 09 zeigt eine Auswahl des gesammelten Materials, in der die vielen Stimmen und Perspektiven einen Panoramablick auf das vergangene und gegenwärtige Berlin ergeben.

Das Expeditionsteam: Lisa Best, Anne Burzlaff, Sascha Breßler, Sarah Jasinszcak, Laura Köppen, Christina Rank, Adina Reza, Florian Thalhofer, Linus Vollmar

Die MAUEREXPEDITION 09 wurde geleitet von Florian Thalhofer (Medienkünstler) und Sarah Jasinszcak (Theaterpädagogin DT) und ist ein Projekt von junges DT und THEATER AN DER PARKAUE in Zusammenarbeit mit dem Medienkompetenzzentrum ‘Meredo’.

6. Juni 2009 / 19:30 Uhr
In der Box des Deutschen Theaters / Eintritt: 5 Euro

Karten:
Kasse: 030 – 284 41-225
DT-Besucherservice: 030 – 284 41-221

www.mauerexpedition.de

Per E-Mail: service@deutschestheater.de


{ Florian | 05.06.09 }





Es ist unser Leib & Magenthema: Wie erzählen wir uns die Welt?

Diskurs, Film, Labor. Eine Gesprächsreihe des Korsakow Institut für Nonlineare Erzählkultur und der Münchner Kammerspiele.

Freiheit & NarrationSag mir, wie Du erzählst, und ich sage Dir, wie frei Du bist

‘Wir sind Geschichten, die Geschichten erzählen’, sagt Fernando Pessoa. Wir sehen und verstehen uns und die Welt um uns herum gemäß der Geschichten, die wir erzählt bekommen und erzählen. Aristotelisch-lineare Erzählung nimmt den Zuschauer an der Hand und führt ihn durch eine Welt der Konflikte und Katastrophen, der Entwicklungen, der Anfänge, Enden und tickenden Uhren. Alles in dieser Welt gehorcht den Weisungen einer übergeordneten und von der Handlung unberührbaren Dramaturgie. Aristotelische Erzählung etabliert damit letztlich immer höheren Sinn und Notwendigkeit und negiert Zufall und Unberechenbarkeit. Nicht erst seit Ankunft des Computers und des Internets bestehen neben dieser Erzählform Traditionen freieren, pluralistischeren, mehr an Netzen und Assoziationen als an fixen Strängen und dramaturgischen Hierarchien interessierten Erzählens. Wie lange kann es autoritär-aristotelische Erzählformen in einer freiheitlich-pluralistischen Informationsgesellschaft noch geben? Bilden lineare Erzählformen die Wirklichkeit und das Denken nach oder formen sie sie? Was können diese Erzählformen, was können sie nicht, und was macht sie ökonomisch so erfolgreich? – Und werden die Digital Natives, die Generationen, die mehr mit dem Internet groß werden als mit dem Fernsehen, diese Erzählformen noch schätzen?

Wir freuen uns sehr auf Prof. Heinz Emigholz (Institut für zeitbasierte Medien der Universität der Künste Berlin; ‘Goff in der Wüste’, ‘Schindlers Häuser’, ‘Die Wiese der Sachen’) und den Autor Georg Klein (Ingeborg-Bachmann-Preisträger, ‘Libidissi’, ‘Barbar Rosa’) auf der Bühne der Münchner Kammerspiele …

… und auf Kristof Magnusson (‘Männerhort’), Anke Stelling (‘Gisela’) und Florian Thalhofer (‘Vergessene Fahnen’) auf der Leinwand.

Für mehr Infos zu den 8 Folgen von HILFE ! FREIHEIT siehe www.hilfe-freiheit.de und die Facebook Group HILFE FREIHEIT

Freitag, 3. April 2009, 20.00 Uhr

Bitte reservieren!

Münchner Kammerspiele | Falckenbergstr. 2 | 80539 München, Germany

Karten unter www.muenchner-kammerspiele.de oder 089.233 966 00


{ Florian | 01.04.09 }





Freiheit & Schulwesen – Wo lernt man die Kultur der Freiheit?

Körperbewusstsein, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfertigkeiten, Selbsterkenntnis und Selbstbewusstein, der bewusste Umgang mit Medien und ein Immunsystem gegen die Übergriffe eines entgrenzten Kapitalismus, Entscheidungskraft, bewusster Verzicht und die Stärke, Unsicherheiten auszuhalten – all dies zählt zu den Fertigkeiten, die Menschen brauchen, um in politischer und metaphysischer Freiheit zu leben. Wo aber lernen Kinder das Handwerk der Freiheit in einem Schulsystem, das auf bloße Stoffvermittlung und – ohne Rücksicht auf individuelle Begabungen – vereinheitlichte Leistungsmessung setzt? –
Mit Prof. Dr. Gernot Böhme (Philosoph, ‘Ethik leiblicher Existenz’, Institut für Praxis der Philosophie e.V.) und Michael Fritz (ehemaliger Schulleiter, heute Geschäftsführer des Transferzentrums Neurowissenschaften und Lernen der Universitätsklinik Ulm).

Freitag, 6. März 2009, 20.00 Uhr
Bitte reservieren!
Münchner Kammerspiele | Falckenbergstr. 2 | 80539 München, Germany
Karten unter www.muenchner-kammerspiele.de oder 089.233 966 00


{ Florian | 04.03.09 }





2562 km sind Florian Thalhofer und Juliane Henrich im Jahr 2006 durch Deutschland gereist. Auf der Suche nach den vergessenen Fahnen der Fußball-Weltmeisterschaft und ihren Besitzern. Sie sammelten Bilder und Interviews für einen Korsakow-Film, der im Rahmen des Projekts “Odysseus auf der Suche nach Europa” erstmalig auf der Seite des Goethe-Instituts präsentiert wurde. Ähnlich wie beim Film [13ter Stock] von Thalhofer und Kolja Mensing bestimmen die Zuschauer den Verlauf des Films, der Film selbst wird interaktiv.

Vorführung im Rahmen der vom Verbrecher-Verlag organisierten Verbrecherversammlung im wunderbaren “Monarch” zu Kreuzberg.
Monarch  |  Skalitzerstr. 134.  |  10999 Berlin
Dienstag, 22. Januar 2008 |  Beginn: 20.30 Uhr  |  Eintritt: 4 €

(Die ersten drei Besucher, die den Vortragenden auf ein Bier einladen, erhalten ein Exemplar von Vergessene Fahnen auf DVD.)

www.vergessene-fahnen.de


{ Florian | 20.01.09 }





Foto: Jens Dreske

Am 19.12. um 20 Uhr geht es in den Münchner Kammerspielen weiter mit HILFE, FREIHEIT!: Nach dem ausverkauften Start mit Freiheit & Religion und den heißen Debatten bei Freiheit & Arbeit widmen wir uns dieses Mal den Fragen rund um Freiheit & Depression und Psychose:

19.12.08 Freiheit & Depression und Psychose – Wieviel Freiheit verkraften wir?
Der Aufstieg der Depression zur bekanntesten Krankheit der freiheitlich-westlichen Welt beginnt laut des französischen Soziologen Alain Ehrenberg (‘Das erschöpfte Selbst’) in dem Moment, in dem das Modell autoritärer Verhaltenssteuerung durch die Norm persönlicher Initiative erstetzt wurde, die jeden dazu verpflichte, er selbst zu werden. Die Depression sei daher die Krankheit der Verantwortlichkeit, in der ein Gefühl der Minderwertigkeit vorherrsche. ‘Der Depressive’, so Ehrenberg, ‘ist nicht voll auf der Höhe, er ist erschöpft von der Anstrengung, er selbst werden zu müssen.’ Ist die Depression der unbedingte Preis der Freiheit? – Und was ist in den Zeiten des emanzipierten Individuums  aus der Psychose und der Neurose geworden?

Mit Prof. Dr. Dr. Margot Albus (Psychiaterin, Leiterin des Klinikum München-Ost, Ludwig-Maximilians-Universität München) und Dr. Marcus Hawel (Soziologe an der Universität Hannover)

Vorbestellung unter 089.233 966 00, Münchner Kammerspiele NUR NOCH WENIGE KARTEN!


{ Florian | 16.12.08 }





Foto: Jens Dreske

Ende Oktober startete die Gesprächsreihe Hilfe, Freiheit! mit dem Abend Freiheit & Religion vor ausverkauftem Haus im Neuen Saal der Münchner Kammerspiele.

Am 21.11. geht mit Freiheit & Arbeit der zweite Teil der Reihe über die Bühne. Die Gäste: Der Vertreter des bedingungslosen Grundeinkommens Daniel Häni vom unternehmen mitte basel und Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln.

Freiheit & ArbeitIn Zukunft: Welche Arbeit, um welchen Preis?
Die Notwendigkeit des Verkaufs von Lebenszeit und Leistungskraft an den Arbeitgeber, Weisungsgebundenheit und Hierarchien, Bespitzelungsskandale, Abhängigkeit und schwindende Sicherheit in der Welt der Angestellten. Entgrenzte Arbeitszeiten, Dominanz der Erwerbstätigkeit über das Privatleben, Rationalisierung des alltäglichen Lebens, immerwährender Konkurrenzkampf und Selbstausbeutung auf Seiten der Selbständigen. Leistungsdruck allerorten, auch in Kirchen und Künsten. Arbeitslosigkeit, unzureichende Bildung und Mangel an Fachkräften. Bürgergeld, fordern die einen. Bürgerarbeit die anderen. Mindestlöhne oder Flächentarife die einen, freie Hand den Unternehmen die anderen. – Wie geht es dem einzelnen in der neoliberalen Welt, und wie sieht die Zukunft der Arbeit in Deutschland aus?

Münchner Kammerspiele, 21.11.2008, 20 Uhr

Foto: Jens Dreske

www.institut.korsakow.com


{ Florian | 14.11.08 }





Vom 1. bis 30. September ist die Mauerexpedition in einer Ausstellung zu sehen. Ort der Veranstaltung ist das Globetrotter-Kaufhaus in Berlin-Steglitz.

Am 25. September um 20 Uhr
findet bei Globetrotter außerdem eine Präsentation mit den Teilnehmern der Mauerexpedition statt.

Globetrotter Ausrüstung | Schloßstr. 78-82 | 12165 Berlin


{ Florian | 24.09.08 }





Kolja Mensing und Florian Thalhofer zeigen interaktiv und Bier trinkend den Korsakow-Film [13terShop] in Berlin. Das wird schön.

Freitag | 11. Juli 2008 | 21 Uhr

Club der polnischen Versager
Ackerstrasse 170 | 10115 Berlin/Mitte


{ Florian | 10.07.08 }





Sechs Tage lang haben wir den Grenzverlauf entlang der ehemaligen Mauer um West-Berlin erkundet. Unterwegs mit Fahrrad, Zelt und Schlafsack sowie Videokamera. Die Präsentation gibt Einblick in unser gesammelte Bild- und Textmaterial.

25. Mai 2008 um 19 Uhr
THEATER AN DER PARKAUE – BÜHNE 3

Informationen / Karten / Reservierungen beim Besucherservice:
030 – 55 77 52 51 /-52 /-53 oder besucherservice@parkaue.de

Ein Projekt des THEATER AN DER PARKAUE – Junges Staatstheater Berlin, Parkaue 29, 10367 Berlin.
Mit freundlicher Unterstützung Globetrotter Ausrüstung, Steglitz


{ Florian | 20.05.08 }





Jim Avignon ist mal wieder in der Stadt: das gibt ein Fest mit Ausstellung. Und ich, als alter Kumpel, darf auch eine Arbeit mit ins Feuer werfen. Das Spektakulum findet statt in der Galerie Tristesse.

Galerie Tristesse

3. Mai | ab 19h |  Wallstr.15 (U-Bahn Spittelmarkt)
Kommt zahlreich, der Eintritt ist frei.


{ Florian | 01.05.08 }